Mittwoch, 29. Mai 2013

Bruschetta





Nach einem Rezept meiner lieben Mama gab es für meinen Schatz und mich heute alltagstaugliches (da knobifreies) Bruschetta. Dafür braucht man nicht viel und schnell zubereitet ist es auch. Und es ist so lecker, dass man fast süchtig danach werden könnte!

Zutaten:
- 1 Laib Ciabatta (zum Aufbacken, dann ist es noch lecker warm)
- 5 Tomaten
- 4-5 Frühlingszwiebeln
- Salz, Pfeffer
- ein gutes/leckeres Olivenöl

Zutaten:
Ciabatta im Ofen nach Packungsanweisung aufbacken.
Währenddessen Tomaten und Frühlingszwiebeln waschen und die Zwiebeln in kleine Ringe schneiden. Die Tomaten von dem flüssigeren Kernteil befreien und den Rest (das Fruchtfleisch) in kleine Würfel schneiden. Zwiebeln und Tomaten mischen und würzen. Zum Schluss viel gutes Olivenöl hinzugeben und alles gut durchmischen.
Nun schneidet man das Ciabatta auf und verteilt die Tomatenmischung darauf, restliches Olivenöl drüberträufeln.
Oft gibt es beim Essen eine sauerei, also am besten Tücher für die öligen Hände bereithalten oder
sich damit abfinden, genießen und anschließend die Hände waschen. ;-)
Natürlich kann man zusätzlich noch frischen Knoblauch druntermischen oder das Ciabata vor dem Belegen mit einer Knoblauchzehe abreiben.










Sonntag, 26. Mai 2013

Apfelkuchen-Cupcakes

Wenn ich meinen Mann mit einem Kuchen eine Freude machen möchte, ist Apfelkuchen immer die erste Wahl. Er liebt Apfelkuchen einfach. Da ich ihm gerne eine Freude machen wollte, aber auch sehr gerne etwas beim Backen herumexperimentiere, habe ich dieses Wochenende mal Apfelkuchen-Cupcakes gezaubert.

12 Cupcakes, ca. 1 Stunde, mittelschwer

Zutaten:
für die Cupckes:
- 200g brauner Zucker
- 1 Pckg Vanillezucker
- 150 ml neutrales Öl (z.B. Keimöl)
- 1 TL Zimt
- 2 Ei-Ersatz (z.B. No-Egg)
- 250g Mehl
- 1 Pckg Backpulver
- 1/2 TL Salz
- 1-2 Äpfel

für das Frosting:
- ca. 150gPuderzucker
- ca. 80-100g Margarine (Alsan)
- 1/2 Pckg Vanillezucker
- Schuss Sojamilch
- etwas grüne Lebensmittelfarbe (optional, nur für den "frischen Apfel"-Eindruck)


Zubereitung:
Zunächst verrührt man den Zucker, Vanillezucker, Zimt und Öl miteinander. Zwei Ei-Ersatz anrühren und dazugeben.
In einer seperaten Schüssel Mehl, Backpulver und Salz vermengen und diese Mischung nun nach und nach unter die feuchte Mischung unterrühren.
Äpfel entkernen, schälen und in kleine Würfel schneiden und unterrühren.
Der Teig wird eher bröselig, lässt sich aber in der Hand zu einem Klumpen zusammendrücken.
Nun verteilt man den Teig auf die Muffinförmchen (gut in die Förmchen eindrücken) und stellt diese für 25-30 Minuten bei 180°C in den Ofen. Der Teig geht nur wenig auf.

Für das Frosting die Margarine schaumig rühren und Puderzucker und Vanillezucker unterrühren. Einen kleinen Schuss Sojamilch hinzugeben, damit die Masse cremig wird. Ganz zum Schluss die grüne Lebensmittelfarbe unterrühren.
Das Frosting mit hilfe einer Spritztüte oder Teig-Spritze auf die erkalteten Cupcakes geben und in den Kühlschrank stellen, bis das Frosting fest geworden ist (am besten über Nacht durchziehen lassen)


Donnerstag, 9. Mai 2013

Sachertorte inspired Cupcakes


Heute habe ich endlich mal wieder die Zeit gefunden etwas zu backen. Muffins oder Cupcakes mit Schokolade, dachte ich mir so und dann fiel mir die Aprikosenmarmelade ins Auge. Warum nicht mal Cupcakes im Sachertorten-Sil? Dies bedeutet hier eine Kombination aus einem Schokobananenmuffin (die Banane ist natürlich nicht Sacchartorten-like, aber lecker) mit einem Aprikosen-Frosting.

Für ca. 15 Cupcakes,  mittelschwer, ca. 1 Stunde


Zutaten:
Für die Muffins:
- 2 Cups Mehl

- 1 Cup Zucker

- 1 Cup Öl

- 1/2 Cup Kakaopulver

- 2 Bananen

- 1/2 Tasse Schokostreusel (zartbitter)

- 1 TL Backpulver

- Schuss Sojamilch

Für das Frosting:
- 80-100g Margarine
- 150g Puderzucker
- 2 EL Aprikosenmarmelade




Zubereitung:

Die Bananen schälen und in einer Schüssel mit einer Gaben zerdrücken.
Anschließend Mehl, Zucker, Öl, Backpulver und Kakaopulver zugeben und das Ganze vermengen, wenn der Teig zu trocken ist Sojamilch zugeben. Zum Schluss noch die Schokostreusel unterrühren und den Teig dann auf 15 Muffinförmchen verteilen und für ca. 15-20 Minuten im Ofen bei 180°C backen.

Aus den erkalteten Muffins einen kleinen Deckel ausschneiden.


Für das Frosting die Margarine schaumig schlagen und nach und nach Puderzucker und Marmelade unterrühren bis eine feste Creme entsteht. Die Creme auf die Muffins geben und zum Schluss das Deckelchen aufsetzen.


Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...