Samstag, 7. Juli 2012

Johannisbeer-Schokomuffins

Ich liebe den Sommer, vor allem weil es so viel verschiedenes leckeres Obst gibt oder auch diverse Beeren. Beispielsweise Johannisbeeren. Am liebsten esse ich Obst und co einfach frisch aus der Hand, aber in einem leckeren Muffin verbacken schmeckt es natürlich auch gut.
Letztes Wochenende war ich auf einem Geburtstag eingeladen und dachte mir ich nutze die Gelegenheit um den Omnis mal wieder eine vegane Leckerei zu zaubern: Schokomuffins mit Johannisbeeren. Das Grundrezept für die Muffins ist dieses bewerte Rezept. Als ich die Muffins fertig hatte, fand ich dann irgendwie, dass sie nicht "fancy" genug für eine Geburtstagsparty sind und entschied mich kurzerhand noch dazu, sie mit einem Frosting zu pimpen. :-)



11 Muffins/Cupcakes, einfach, ca. 40 min

Zutaten: 
- 250g Mehl
- 100g Margarine
- 100g Zucker
- 2 TL No-Egg (oder 2 andere Eiersatz)
-  1 Pckg Backpulver
-  1 Pckg Vanillezucker
-  ca. 80 - 100 ml Sojamilch
-  2 EL Kakaopulver
- 1 Hand voll Johannisbeeren

Zubereitung: 
Johannisbeeren waschen und vom Stiel abzwirbeln.
No-Egg Pulver mit 2 TL Wasser verrühren, so dass eine cremige Masse entsteht und mit Margarine, Zucker, Kakaopulver und Vanillezucker schaumig rühren.
Mehl, Backpulver und Sojamilch zugeben und zu einem glatten Teig verrühren. Die Sojamilch nach und nach zugeben und aufhören, sobald der Teig gut knetbar ist. Durch die Beeren kommt ja noch weitere Flüssigkeit hinzu und zu flüssig sollte der Teig letztlich nicht sein.
Die Johannisbeeren unter den Teig heben. Die Beeren gehen hierbei ein bisschen kaputt, das macht aber garnichts.
Den Teig auf 11 Muffinförmchen verteilen und bei 180°C Umluft ca. 20 Minuten backen.


Frosting (alternativ):
- 150-200g Puderzucker
- 1 Pckg. Vanillezucker
- 100g Margarine
- eine Hand voll Johannisbeeren

Zubereitung:
11 Johannisbeeren zur Dekoration zur Seite legen. Die restlichen Beeren pürieren oder mit einer Gabel zerdrücken. Man kann sie dann auch noch durch ein Sieb streichen, aber ich fand es eigentlich ganz schön, wenn noch zerdrückte Beeren in dem Frosting sind.
Margarine schaumig schlagen und den Puderzucker und den Vanillezucker unterrühren. Am besten gibt man erst einen Teil (150 g) des Puderzuckers hinzu und gibt dann nach und nach noch mehr hinzu, bis das Frosting eine cremige Konsistenz hat.
Vor dem Dekorieren der Muffins mit dem Frosting füllt man dieses am besten in einen Spritzbeutel und legt diesen für ca. 20 Minuten in den Kühlschrank. Dann wird das Frosting schonmal fest und ist anschließend leichter in Form zu spritzen. Für ganz Eilige reichen auch wenige Minuten im Gefrierfach (aber Achtung, nicht dass es dann zu Eis gefriert!).
Das Frosting kurz vor dem Servieren mit einer Johanissbeere dekorieren.

Johannisbeer-Schokomuffins:

Und die Version mit dem Frosting:

Kommentare:

fynni hat gesagt…

Die sehen wirklich, wirklich lecker aus! :)
Werden bestimmt nachgebacken.
Liebe Grüße~

luloveshandmade hat gesagt…

Hmmm, klingt sehr toll!!!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...