Freitag, 6. Januar 2012

Klean Kanteen

Wer diesen Blog schon länger verfolgt wird wissen, dass ich, seitdem ich mich mit dem Thema Kunststoffe auseinandergesetzt habe, immer auf der Suche nach Flaschen etc. bin, die das ganze blöde Plastikzeugs ersetzen.
Mittlerweile habe ich da einiges gefunden:
- Eine meiner ISYbe Flaschen ist mittlerweile leider undicht, ich verwende sie jetzt um selbstgemachte Mandelmilch im Kühlschrank aufzubewahren.
- Für grüne Smoothies verwende ich meine KeepCups, durch die kleine Trinköffnung geht mein Smoothie durch, aber ich saue mich nicht ein.
- Tee nehme ich ganz gerne mit dem aladdin-mug, der hat die typische praktische Trinköffnung für Tee und Kaffee.

Aber so wirklich happy bin ich mit den Kunststoffflaschen nicht, auch wenn sie garantiert BPA-frei sind und aus recyclebaren Kunststoffen bestehen. Ich habe ein blödes Bauchgefühl, das mir sagt: "Vor nur wenigen Jahren hielt man BPA noch für so garantiert ungiftig, dass man es in Babyflaschen verwendet hat, was halten wir heute für garantiert ungiftig, was in 5, 10, 15 Jahren als giftig entdekct wird". Wie gesagt, nur ein Bauchgefühl, aber darauf sollte man doch hören, oder?
Mausflaus hat Ende letzten Jahres einen Überblick über einige neue Blogs erstellt, die sie entdeckt hat. Beim Durchstöbern der Linkliste fand ich auch den Blog von Mücke, die dort eine Stahlflasche vorstellte, die sie tndeckt hat. Die Klean Kanteen.
Von Klean Kanteen gibt es Thermosflaschen und Trinkflaschen. Alle hergestellt aus rostfreiem Stahl, zumindest die Teile, die mit dem Lebensmittel in Berührung kommen. Besonders überzeugt hat mich die Tatsache, dass selbst der Deckel innen aus rostfreiem Stahl besteht. Denn was nützt die beste Stahlflasche, wenn die Flüssigkeit doch wieder gegen den Plastikdeckel schwappt.

Ich habe mir eine Trinkflasche aus gebürstetem Stahl und eine Thermosflasche bestellt (bei trinkpur). Beide haben eine angenehm breite Trinköffnung und einen Schraubdeckel mit einer Lasche, so dass man die Flasche auch beim Outdoorsport benutzen kann. Man kann für die Thermosflaschen übrigens noch einen Mug-Aufsatz dazubestellen, so dass man daraus trinken kann. Der besteht allerdings wieder aus, zwar BPA-freien aber dennoch, Plastik, was ich ja vermeiden möchte. Und ich traue mir auch zu, so aus der Flasche zu trinken, auf wenn der Rand der Thermosflasche etwas dünn ist.




Hiermit erkläre ich meine Suche nach Plastikfreien Trinkflaschen für beendet. :-)

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Ohja, war ich froh, als die Reflect endlich in Deutschland verfügbar war. Seitdem ist sie fast täglich im Einsatz. So eine Insulated hatte ich mir schon im Juli aus Israel mitgebracht (da gab's die Flaschen sogar in dem allerbilligsten Eckkiosk...zwischen Chips und Makkabibier)...seitdem gibt's Kaffee an der Uni nur noch in die eigene Kanne. Meine hat allerdings 330ml, was mir für Heißgetränke völlig reicht, und sie ist nicht farbig (ich glaub die Farben gibt's erst seit kurzem).
Bei der Reflect werde ich übrigens ständig gefragt, ob ich meine eigene Milchkanne dabei hätte...stell dich schonmal drauf ein ;)
Ich liebe beide! Und die Kombination ist unschlagbar. Ich hatte sie bei kanteen.de gekauft und gleich auch die Lunchbots für mich entdeckt.

Birdie hat gesagt…

Haha, das mit dem Milchkännchen ist lustig, ich bin mal gespannt auf die Nachfragen! :-)
Ich liebäugle ja schon wieder ein bisschen damit mir auch noch ne kleine zu kaufen... aber ich sollte mal Geld sparen. :-)

Jenny* hat gesagt…

Vielen Dank für den Tip! Werde ich mal gleich hinter... LG, Jenny*
www.nur-gesunde-sachen.de

bananenblatt hat gesagt…

Wow, also die Reflect is ja mal eine echt hübsche Flasche! Hoffe sie bewähren sich bei dir :)

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...