Mittwoch, 31. August 2011

Blätterteigtaschen mit Spinat

Immer gut für ne Party aber auch mal einfach nur so: Blätterteigtaschen.
Auch wenns fettig ist, heute gab es sie bei uns einfach nur so, weils lecker ist. :-)
In der Vergangenheit gab es bei mir öfter mal was mit Blätterteig, nämlich hier, hier und hier.

Alwas perfect for a nice party, but also nice for a normal lunch: Puff Pastry.
Today we had some, even though it is quite fatty. Just because it's tasty. :-)
In the past I already had some Puff Pastry: here, here and here.


Blätterteigtaschen mit Spinat

Zutaten:
- veganer Blätterteig (gibts im größeren Supermarkt in der Kühlabteilung, der Blätterteig wird oft einfach mit pflanzlichen Ölen hergestellt.)
- Spinat (ich hab diesmal TK-Ware verwendet)
- Zwiebeln
- Tomaten
- Räuchertofu
- Gewürze (Salz, Pfeffer, Paprika, Chilli, Muskatnuss)

Zubereitung:
Den Räuchertofu und die Zwiebel in kleine Stücke schneiden und in etwas Öl anbraten.
Den Spinat und die kleingeschnittenen Tomaten hinzugeben sowie ein wenig Wasser. Das ganze köcheln lassen und gelegentlich umrühren bis der ganze Spinat aufgetaut ist. Würzen.
Nun den Blätterteig ausrollen und in Quadrate schneiden. In eine Ecke des Quadrates (den Rand freilassen) einen EL von der Spinatmischung geben und die andere Blätterteigecke drüberklappen, so dass nun ein Dreieck entsteht. An den offenen Seiten mit den Fingern festdrücken (Wenn der Teig an den Fingern klebt, vorher kurz die Finger mit Wasser befeuchten. Ei oder einen Ersatz braucht es nicht, der Teig hält auch so zuusammen.


Dienstag, 30. August 2011

Mit Omnis Brunchen

Zur Zeit bin ich bei meiner Familie in Hamburg. Wirklich oft schaffe ich es leider nicht in den hohen Norden, so habe ich mich besonders gefreut, dass wir einen Termin fanden an dem sowohl meine beiden Brüder, als auch meine Cousinen und mein Cousin Zeit hatten. Wir trafen uns am letzten Samstag zum Brunch bei meiner Mama.
Die Brunch-Gäste bestanden also aus einer Veganerin (mir), zwei Vegetariern (meinem Mann und die Freundin meines großen Bruders) und jeder Menge Omnivoren. Alles was ich zum Brunch beigesteuert (und gegessen) habe war natürlich vegan. Zudem hat meine Mama noch Antipasti gekauft und auch selbst welche gemacht und meine Cousine hat einen veganen Apfel-Wallnuss-Schokokuchen mitgebracht (von dem ich leider vergessen habe ein Foto zu machen, aber er war leeecker!).

Hier ein Bild von unserem Omni/Veganen Brunchtisch (ignoriert einfach den Lachs und den Käse):


Und etwas genauer zeige ich euch natürlich die ganzen veganen Leckereien:

Meine Lauchquiche nach dem Rezept von Attila Hildmann:
Den Rest gabs am nächsten Tag zusammen mit Tomatensalat zum Mittag:


Meine Guacamole:
Zutaten:
- Avocados
- Tomaten
- Zwiebeln
- Zitronensaft
- Gewürze (Pfeffer, Salz, Paprika)

Zubereitung:
Die Avocados (geschält und entsteint) mit dem Zauberstab pürieren, klein geschnitten Tomaten (hierzu die Kerne entfernen, sonst wirds zu flüssig) und Zwiebeln hinzugeben. Ein wenig Zitronensaft zufügen. Mit Salz Pfeffer und gaaanz viel Paprikagewürz (macht die Guacamole etwas bräunlich, schmeckt aber sooo lecker!) abschmecken.


Selbstgemachtes veganes Zwiebelmett:


Die selbstgemachte Antipasti von meiner Mama:
Zutaten:
- Paprika oder Champignons (geht auch mit Karotten etc.)
- Olivenöl
- Balsamicoessig
- Salz, Zucker, Pfeffer, Kräuter (getrocknet)
- Knoblauch

Zubereitung:
Das Gemüse klein schneiden und in einer Pfanne mit Olivenöl anbraten und etwas dünsten. In einer Salatschüssel ein Dressing aus Balsamicoessig, Olivenöl, Salz, Zucker, Pfeffer und getrockneten Kräutern anrühren. Das fertig gebratene Gemüse in die Salatschüssel geben und gut mit dem Dressing durchmischen.
Den Knoblauch schälen und pressen und erst dann an das Gemüse geben, wenn dieses nur noch lauwarm ist. Zuviel Hitze zerstört den Geschmack vom Knoblauch.


Gekauftes Antipasti (mit Mandeln gefüllte Oliven und getrocknete eingelegte Tomaten):


Frische Gemüseschnitze:

Alles in Allem ein ganz wunderschöner Tag, und das vegane Essen kam auch wieder bei den Omnis super an. :-)

Mittwoch, 24. August 2011

Auslosung Keimling-Gewinnspiel

Ich kann euch die erfreuliche Mitteilung machen, dass einfach ALLE die bis heute (24.08.2011) 10:00 Uhr an meinem Keimling-Gewinnspiel teilgenommen haben, einen Gutschein für den Keimling-onlineshop im Wert von 10,-€ gewonnen haben!

Herzlichen Glückwunsch!!!!

Hier zur Absicherung nochmal alle Gewinner:

annina
Skaninchen
veganes lischen
Gourmande
The Vegetarian Diaries
Becky
Aga
kreativscheitern
Achimer
Hazel-Dazel
JinnyVegan
ani
flauschfisch
amala
teeundschnaps
Inanna
Wurzelweber
Evaaa
Franca

Julia, die Tapirdame
Leonie
Nora
shibbyx
Mausflaus
Lina
Mono
Isa - the vegan weirdo
Mira
Dagmara
K
kadda lyse
Agati
Erbse
Kevin
Fleddermaus
Luu
Danskdanskwher
everyoumaybe
Melissa
saskia
lamestain
Tamara
life is just this
birrrd
moeri
Nehalenia
Autumn_Wind

Bitte schickt mir bis zum 27.08., 10.00 Uhr eure Adresse per E-mail an: FoodAndFotos(aaaat)web.de, damit ich euch den Gutschein und noch eine kleine Überraschung schicken kann. ;-)

Montag, 22. August 2011

Kohlsuppe mit Soba-Nudeln

In der letzten biokiste hatte ich wieder viele verschiedene Gemüse unter anderem einen halben Kohlkopf. Was zaubere ich bloß damit, habe ich überlegt und mich dann mal für eine simple Kohlsuppe entschieden.
Um das etwas aufzupeppen gab es einen Asia-Touch durch Soba-Nudeln und Sojasoße.

Kohlsuppe mit Soba-Nudeln

Zutaten:
- Weißkohl
- Karotten
- Fenchel
- Lauch
- Brechbohnen
- Gemüsebrühe (am besten Hefefrei)
- Vollkorn-Soba-Nudeln
- Sojasoße
- Gewürze (Curry, Pfeffer, Cayennepfeffer, Paprika)

Zubereitung:
Die Brechbohnen wie hier beschrieben schneiden und vorkochen.
Das restliche Gemüse putzen, ggf. schälen, in kleine Stücke/Streifen schneiden und in wenig Öl anbraten. Bohnen zugeben. Mit Gemüsebrühe ablöschen bis das Gemüse von der Flüssigkeit bedeckt ist. Köcheln lassen, bis das Gemüse weich, aber noch bissfest ist (ca. 10-15 min), würzen.
Währen der Kochzeit Wasser zum kochen bringen und die Soba-Nudeln dort 4 min. drin kochen, Wasser anschließend abgießen.
Nun etwas Nudeln in eine Schüssel geben und Suppe oben drauf. Mit Sojasoße würzen.



Gewinnspiele

Nicht nur bei mir kann man was schönes gewinnen, auch die Zombiekatze verlost zu ihrem 300(!) Blogpost ein paar ganz tolle Sachen! Auf diesem Weg gratuliere ich ganz herzlich zum Jubiläum und hoffe, dass der schöne Blog von der Zombiekatze noch viele weitere spannende Posts für uns bereithält!
Dort solltet ihr also unbedingt vorbei schauen!


Freitag, 19. August 2011

Veggie Love Geburtstagssause

Ihr habt sicherlich schon mitbekommen, dass der Blog Veggie Love von der lieben Franziska derzeit sein Einjähriges feiert. Zu diesem Anlass hat Franziska einige Gäste dazu eingeladen ihr in einem kleinen Beitrag zu gratulieren. Gestern war mein Beitrag dran. Solltet ihr Franziskas Blog doch noch nicht kennen, klickt oben auf den Link und schaut dort vorbei!
Los! :-)

Donnerstag, 18. August 2011

Rucola mit Blaubeeren

Und mal wieder etwas aus der Serie "knackige Sommersalate": Ein Salat aus Rucola mit kleinen Tomaten und Blaubeeren. Als Dressing: Balsamicocreme.


Mein neues Logo

Ihr habt vielleicht mitbekommen, dass ich ende Juni einen Zeichner gesucht habe.
Mein Plan war es, ein kleines Kuh-Logo für meinen Blog zu entwickeln, ich hatte da schon eine Idee aber zeichnen kann ich leider sowas von garnicht, da brauchte ich dringend Unterstützung.
Neben vielen interessanten, teilweise auch sehr professionellen angeboten, boten mit auch VegAnnalein und Jess ihre Hilfe an.
Meine erste Idee sah folgendermaßen aus (bitte nicht lachen):

VegAnnalein schickte mir folgenden Vorschlag:

Und Jess diesen:

Beide sind super, oder? Ich entschied mich für die Skizze von Jess. Mit ganz viel Mühe hat diese sich dann daran gesetzt ihren ersten Vorschlag auszuarbeiten und mit dem Computer zu zeichnen.
Das Endprodukt sieht folgendermaßen aus:
Mir gefällt es sehr sehr gut! Diese kleine Kuh, soll also nun für mich und meinen Blog stehen, in meiner Fantasie sehe ich schon bedruckte T-Shirts, Tassen, Buttons und Aufkleber mit der süßen Kuh herumschwirren. :-)
Einen Aufkleber wollte ich dann auch direkt gestalten. Aber auch hier gelangte ich schnell wieder an meine gestalterischen Grenzen. Ich wußte zwar welchen Spruch ich wollte (Say No Cheese - Say Vegan, in Anlehnung an die fotografierende Kuh), aber ich hab es nicht geschafft das künstlerisch umzusetzen. Hier hat mich dann wieder die liebe Jess unterstützt und mir folgenden Aufkleber designt:
Ich bin restlos glücklich mit dem Ergebniss und schon gespannt auf Eure Meinungen.

Und an dieser Stelle nochmals vielen vielen Dank an die liebe Jess, die das alles für mich, trotz Prüfungsstress, umgesetzt hat!

Mittwoch, 17. August 2011

Balsamicobohnen und Beerenshake

Heute gab es mal wieder was Schnelles Einfaches und sehr Saisonales. Es ist meiner Meinung nach wichtig, nicht nur möglichst lokal einzukaufen, sondern auch saisonal. Denn es ist auch schlecht für die Umwelt, wenn Gemüse und Obst aus dem eigenen Land Ewigkeiten in Kühlhäusern gelagert wird, so dass man alles zu jeder Zeit kaufen kann.
Wenn man sich ein bisschen damit beschäftigt, was gerade so Saison hat (man merkt es ja auch oft allein schon an den Preisen), lernt man auch ab und an mal was Neues kennen und steht eventuell vor einer Herausforderung. Bei meiner Biokiste geht mir das immer wieder so, da sind doch oft Lebensmittel drin, die ich nicht gekauft hätte. Men bleibt ja doch oft bei dem was man kennt. Ich freue mich dann aber immer mal wieder was neues auszuprobieren.

Dass es heute Brechbohnen gab, verdanke ich allerdings nicht der Biokiste, sondern meiner Schwiegermama, die gestern auf einen Kaffee vorbei schaute und mir ein paar weiße und grüne Bohnen vom Markt mitbrachte. Sie weiß halt, wie man einen Veganer glücklich machen kann.
Einige von euch werden jetzt lachen, sind Brechbohnen ja nun wirklich nichts exotisches. Ich habe auch schon oft welche gegessen, früher in der Mensa oder wenn eben andere Leute gekocht haben. Ich selbst habe sie aber bisher nicht zubereitet und das Einzige was ich wusste war, dass man sie roh nicht essen darf.
Also habe ich meine Schwiegermutter gefragt und die sagte, man kann die Bohnen einfach kurz in Margarine schwenken und dann mit etwas Wasser dünsten. Danach nach Geschmack weiterverarbeiten.
Ich verwendete eines meiner Lieblingsrezepte für grünen Spargel. Ich hoffte es passt zusammen und tatsächlich: Lecker.
Hier also das ganze Rezept:

Balsamicobohnen

Zutaten:
- Brechbohnen (weiße und grüne)
- Tomaten
- Balsamicoessig
- Gewürze (Pfeffer, Salz, evtl. etwas Zucker)

Zubereitung:
Die Bohnen unter fließendem Wasser waschen, beide Enden abschneiden und in mundgerechte Stücke schneiden.
Bohnen in einen Topf geben und soviel Wasser dazu geben, dass der Topfboden gut bedeckt ist (die Bohnen müssen nicht alle mit Wasser bedeckt sein).
Dann ca. 15 min. kochen.
Das Wasser abgießen und die Bohnen zusammen mit in Stücke geschnittenen Tomaten in einer Pfanne anbraten. Mit Salz und Pfeffer (und nach Geschmack mit etwas Zucker) würzen und mit Balsamicoessig ablöschen. Ein bisschen einkochen lassen.

Und weil das zwar superlecker war, aber leider irgendwie nicht sooo toll aussieht, hier mal etwas Farbenfroheres (die schönen Blumen hat meine Schwiegermama mir nämlich auch mitgebracht):


Achja, fast hätte ich es vergessen: heute Vormittag gab es einen leckeren Beerenshake aus Himbeeren (auch von der Schwiegermama), Blaubeeren, Sojayoghurt und Hafermilch. Hergestellt mit dem Vitamix.



Keimling-Gewinnspiel

Da von Sommerloch bei so vielen fleißigen Lesern ja nicht die Rede sein kann, kann ich meine freie Zeit doch mal wieder nutzen um euch ein schönes Gewinnspiel anzubieten.

Gewinnen könnt ihr diesmal einen von 50 (!!) Keimling-Gutscheinen im Wert von 10 €. Für die großartige großzügige Spende der Gutscheine möchte ich mich herzlich bei dem Rohkost-Onlineshop Keimling bedanken!



Die Teilnahmebedingungen:

1.
Es kann jeder teilnehmen, außer gute Freunde und Verwandte von mir.

2.
Ihr müsst einen Kommentar auf diesen Post hinterlassen. Wenn ihr anonym schreibt, dann gebt zur eindeutigen Identifizierung einen aussagekräftigen und unverwechselbaren Namen an.

3.
Das Gewinnspiel endet am 24.08.2011 (also in einer Woche), um 10.00 Uhr.

4.
Ich werde die Gewinner direkt nach der Verlosung in einem Blogpost bekanntgeben. Ihr habt dann drei Tage Zeit euch per email bei mir zu melden (also bis zum 27.08.2011, 10.00 Uhr). Hat sich ein Gewinner bis dahin nicht gemeldet, wird der Gewinn neu verlost.
Wenn ihr jetzt schon wisst, dass ihr in diesem Zeitraum im Urlaub seid, schickt mir eine Email an FoodAndFotos(aaaat)web.de, in der ihr mir das mitteilt. Ich werde gern Rücksicht darauf nehmen, solltet ihr gewinnen.



Dienstag, 16. August 2011

Buntes Zucchinigemüse

Heute Mittag gab es buntes Zucchinigemüse (gelbe und grüne Paprika zusammen mit Lauch anbraten und würzen) und dazu einen Veggieburger (von Aldi Süd) und Senf.


Heute Nachmittag hab ich dann mal die vegane Schoki probiert, die ich beim Veganz entdeckt habe: moo free chocolate. Schmeckt lecker, wie Milchschokolade, kommt aber nicht ganz an meine Lieblingsschoki ran. Aber die Packung ist super süß, oder?


Feldsalat mit Pfifferlingen

Gestern gab es zum Mittag Feldsalat mit Tomate und dazu mit Zwiebeln angebratene Pfifferlinge. Als Dressing: Balsamicocreme. Ein leichtes Sommeressen.

Und später, zum Kaffee gab es ein veganes Apfel-Streuselteilchen aus dem Füllhorn und dazu Malzkaffee mit Vanillehafermilch aus meiner Vegantasse, die leider etwas unter der Spülmaschine leidet.


Montag, 15. August 2011

vegane Spinatlasagne, veganer Grillteller und Erdbeereis

Wie angekündigt haben wirnach Hamburg zu meiner Mama ein paar vegane Leckereien zum Kochen mitgebracht.
Zum einen den veganen Käse Vegourmet Bianco. Hieraus zauberten wir eine


vegane Spinatlasagne
Zutaten:
- Spinat
- Tomaten
- Zwiebeln
- Sonnenblumenkerne
- Lasagneblätter
- Sojacuisine
- Gewürze (Pfeffer, Salz, Muskat, Paprika)
- Stärke
- veganer Käse

Zubereitung:
Zwiebeln anschwitzen und Spinat und Tomaten zugeben, ggf etwas Wasser. Das Ganze etwas köcheln lassen und würzen.
Aus der Sojacuisine mit viel Gewürzen eine Soße herstellen, erhitzen. Ggf. mit Stärke andicken.
In einer eingefetteten Lasagneform Lasagneblätter auslegen, etwas Spinat darauf verteilen, Soße drübergeben und einige Sonnenblumenkerne drüberstreuen. Das Ganze mehrmals wiederholen. Zum Schluss auf die oberste Schicht den Käse streuen.
Für ca. 30-40 min in den Ofen (Zubereitungsempfehlung der Lasagneblätter beachten)



An einem anderen Tag wurde gegrillt. Hierfür hatten wir uns vegane Entenbrustfilets aus dem Veggieshop mitgebracht. Diese haben wir einfach ungewürzt auf Grillschalen gelegt. Ich fand die Lecker und gut geeignet wenn man beim Grillen mal was deftiges möchte. Aber regelmäßig wird sowas nicht gegessen. Dazu gabs Salat, Kartoffeln Maiskolben und vegane Aioli. Für die Aioli habe ich einfach Mayo nach diesem Rezept hergestellt und jede Menge frischen Knoblauch gepresst und untergerührt. Njamnjam!

In einem Famila-Supermarkt in der Nähe von Hamburg entdeckte ich dann noch dieses Eis, es schmeckt etwas Sorbetartig, lecker!

Cakes'n'Treats, Veganz und Vego

Wir waren aber nicht nur in Stralsund, auf dem Hinweg in den Norden schauten wir bei der Verwandtschaft in der Nähe von Dortmund vorbei und bei meiner Mama in Hamburg. Auf dem Rückweg besuchten wir meinen großen Bruder in Berlin.
Da konnte ich es natürlich nicht lassen ein paar vegane Läden und Cafés anzusteuern. Nur in Hamburg war ich nicht weiter in der Stadt unterwegs, denn nach Hamburg fahre ich bald nochmal, dann werde ich aber dem Leaf einen Besuch abstatten, freue mich schon drauf! :-) Dafür haben wir uns im Vegilicious mit ein paar veganen Produkten eingedeckt, die dann in Mamas Küche zubereitet wurden, ein Post hierzu folgt.

Aber der Reihe nach: In Dortmund schauten wir also wieder beim Vegielicious Veggie Shop und beim Cakes'n'Treats vorbei. Wir futterten ein bisschen Torte und haben auch noch Cupcakes als Mitbringsel eingepackt. Herrn B war nicht so nach Süßem, er genehmigte sich einen Burger mit einer köstlichen selbstgemachten Burgersoße. Laut der Auskunft des super freundlichen Angestellten gibt es die Burgersoße auch bald im Shop zu kaufen, wahrscheinlich auch online. Ebenso wird wohl an einer eigenen veganen Käsekreation getüftelt, wir dürfen gespannt sein!

Meine Torte, irgendwas mit Ananaes, jummie!

Meine Schwiegermama wählte eine Schokonougattorte.

Für mich gabs noch einen Haselnusslatte.
Der Bruger von Herrn B.
Und unsere Cupcakes als Mitbringsel, beide mit Vanillegeschmack.

In Berlin war ich zum ersten Mal beim Veganz, dem ersten deutschen veganen Supermarkt mit Vollsortiment (heißt, der hat auch Obst und Gemüse und so). Angeschlossen ist dort ein kleines Café, da gab es superleckere Torte und Mortadella-Bagels mit selbstgemachter Remulade.
Für die Rückfahrt statteten wir uns dann auch am nächsten Morgen noch mit zwei weiteren Bageln und zwei Schoko-Erdnuss-Cupcakes aus, bis ich dazu kam von den Cupcakes ein Foto zu machen, hatten sie leider schon etwas gelitten (unser Auto hat keine Klimaanlage und auf der Rückfahrt war dann natürlich plötzlich Bombenwetter!), schmeckten aber noch immer absolut lecker!
Im Veganz ist mir dann übrigens auch die liebe Franziska von VeggieLove über den Weg gelaufen, zusammen mit einer anderen Bloggerfreundin deren Namen ich aber leider wieder vergessen habe (Asche auf mein Haupt, ich kann mir Namen soso schlecht merken!! Nun weiß ich gar nicht mehr welchen Blog sie hat, wenn du das liest, bitte melden! :-) ). Das war ein wirklich netter Zufall!

Das sommerliche Veganz im Prenzelberg.

Die Café-Ecke im Veganz.

Mein Mortadella-Bagel.

Meine Torte, ich glaube es war Heidelbeer, jedenfalls wars lecker! :-)
Die etwas mitgenommenen Schoko-Erdnuss-Cupcakes.

Abends sind wir dann ins Vego gegangen, auch hier war ich schonmal, die Burger dort sind einfach weltklasse! Für mich gabs wieder den Chicken Cheese Burger und Herr B wählte einen Seitanburger. Beide leeecker. Ebenso natürlich wieder die selbstgemachten Pommes.

Mein Chicken Cheese Burger

Herrn Bs Seitanburger

Auch auf die Gefahr hin mich zu wiederholen: Ich glaube für meine Linie und meinen Geldbeutel ist es doch ganz gut, dass es hier in Heidelberg keine veganen Fastfood-Tempel gibt. ;-)

Urlaub in Stralsund

In der letzten Woche sind Herr B und uch spontan für einige Tage nach Stralsund gefahren. Dort haben wir herrlich entspannt.

Leider hat das Wetter nicht ganz mitgespielt, es regnete jeden Tag, aber dennoch hatten wir tolle Spaziergänge am Strand,



Ausflüge nach Rostock


und zum Kreidefelsen auf Rügen.

Was das vegane Essen angeht habe ich nur zwei kleine Highlights für euch, ansonsten habe ich mich mit Pasta, Salaten und Brötchen mit Tomate durch die Woche geschlagen.
Aber in Rostock entdeckten wir dank HappyCow.com den Bioladen Biofrieda mit Cafe, dort gab es eine kleine vegane Leckerei, eine Art Energiekugel als Törtchen mit Kaffeegeschmack.

Und in der Brasserie in Stralsund gab es für mich ein paarmal einen super Obstsalat zum Frühstück, dazu einen leckeren Früchtetee.

Gestern sind wir wieder angekommen und ich habe mich erstmal durch den Berg an Blogposts geklickt, mein Blogreader zeigte mir nach zwei Wochen Abstinenz tatsächlich 700 ungelesene Posts an. Ihr wart ganz schön fleißig, nix mit Sommerloch und so! ;-)
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...