Donnerstag, 30. Juni 2011

Dinkelmilch

Und wieder ein Soyabella-Test.
Eigentlich wollte ich es ja als nächstes nochmal mit der Hafermilch versuchen. Ich hatte aber vergessen hafer über Nacht einzuweichen und die Haferflocken waren alle. Dinkelflocken hatte ich aber noch, warum es also nicht mit Dinkelmilch probieren?

Ich habe einen Messbecher voll Dinkelflocken in das feine Sieb gegeben und dann vier mal in der Soyabella gemahlen.



Heraus kommt eine weiße Dinkelmilch. Sie ist definitiv dünner als Sojamilch, aber das weiß ich auch schon von der gekauften.
Mir persönlich schmeckt sie und sie trifft voll und ganz meine Erwartungen! :-)

Salat mit veganen Riesengarnelen und Aprikosen-Dressing

Es war euch schon klar, oder?
Dass ich nicht darum herum kommen werde die veganen Riesengarnelen zu testen.
Tja, ihr hattet recht. ;-)
Zubereitet habe ich sie zum Salat mit einem leckeren Aprikosen-Dressing. Und das ist ganz einfach:


Salat mit veganen Risengarnelen und Aprikosen-Dressing

Zutaten:
- vegane Risengarnelen
- 3-5 EL Aprikosenmarmelade
- Salat
- Tomaten
- Öl zum anbraten

Zubereitung:
Salat waschen und kleinrupfen, Tomaten kleinschneiden und beides auf einem Teller vermengen.
Die Riesengarnelen in einer Pfanne (mit Deckel, es spritzt!) von beiden Seiten scharf anbraten bis sie etwas Farbe bekommen. Dann die Hitze etwas runter drehen die Garnelen von beiden Seiten mit Salz und Pfeffer würzen und anschließend die Aprikosenmarmelade hinzugeben. Etwas köcheln lassen.
Die Garnelen auf dem Salat verteilen und anschließend die warme Aprikosen-Soße aus der Pfanne als Dressing drüber geben.


Die Riesengarnelen haben eine etwas gummiartige Konsistenz, was aber schon irgendwie lecker ist. Soweit ich mich erinnere haben richtige Riesengarnelen das auch. Sie kringeln sich beim Braten auch etwas ein, ganz so wie echte Garnelen. Also durchaus eine Kopie die mit dem Original mithalten kann und sicherlich eine tolle Alternative, wenn man vegan leben möchte aber Garnelen liebt.
Aber wie bei fast all diesen veganen Ersatzprodukten ist mein Fazit: Lustig, sowas mal zu essen, wird aber in Zukunft nicht oft gekauft, vielleicht mal um kritische Fleisch- bzw. Fischesser in Erstaunen zu versetzen.
(Die veganen Scampis habe ich übrigens auch gekauft, einfach weil ich wissen wollte, was da eigentlich der Unterschied ist - Post wird demnächst folgen.)

Mittwoch, 29. Juni 2011

Meine neuen Lieblings-Lebensmittel

Auch ich folge gerne Mnemes Aufruf und zeige euch, was ich in letzter Zeit besonders gerne esse, bzw. gerne esse seitdem ich vegan lebe:

1. Shiitake-Aufstrich (zB. von Allos): Ein all-time-high. Dieser Aufstrich ist, so simpel wie er in seinem Hundefutterdöschen daherkommt, mein absoluter Lieblingsbrotaufstrich. Alle anderen Aufstriche esse ich immer nur phasenweise. Shiitake geht immer.


2. Räuchertofu:
Immer wieder gerne verwendet um Gemüsegerichte herzhaft aufzupeppen. Manchmal esse ich den wirklich wochenlang täglich. Meine Lieblingssorte: Räuchertofu mit Kräutern und Sonnenblumenkernen von Demeter. Super Kombi!


3. Malzkaffee: Seit ich dem Koffein abgeschworen habe, habe ich keinen Migräneanfall mehr gehabt. Das ist jetzt über ein Jahr her und davor hatte ich eine Phase mit einem Migräneanfall pro Monat. Das hat nicht unbedingt was mit Veganismus zu tun, außer vielleicht, dass Veganismus oft irgendwann dazu führt, dass man nicht nur die Tiere gesund und glücklich sehen will, sondern auch sich selbst und somit mehr auf seine Gesundheit achtet.


4. Reissirup: Ihn benutze ich zum süßen von meinem nachmittäglichen Malzkaffee. Eine Flasche ist immer im Haus, ebenfalls eine auf der Arbeit. Ebenfalls nicht zwangsläufig notwendig in einer veganen Ernährung, aber doch gesünder als Zucker, weil es den Insulinspigel nicht so in die Höhe jagt.


5. Schakalode: Einfach die beste vegane Schokolade. Die muss ich regelmäßig bestellen. Derzeitiger Favorit: Traube-Nuss


6. Soja-Schnetzel: Eine super Zugabe zu so ziemlich jedem Gemüsegericht. Und sie sind ungewürzt, man kann also selbst entscheiden wonach sie schmecken sollen und entsprechend würzen. Ich esse sie echt gerne, deswegen ist auch bloß noch eine fast leere Packung im Küchenschrank. Mein Mann findet sie auch super, weil sie so einen "Fleisch-Biss" haben.


7. Hefeflocken: Auf Pasta habe ich mir früher immer haufenweise Parmesan gekippt, der beste Ersatz dafür sind für mich die Hefeflocken. Besser als jeder vegane Parmesan! Man verwendet ihn auch für diese vegane Soße zum überbacken, das habe ich aber noch nie ausprobiert.


8. Sonnenblumenkerne: Ja, ohne die geht gar nichts mehr. Die kippe ich über so ziemlich alles außer Süßspeisen. :-)


Das wars dann auch schon, mir fällt jetzt nichts mehr ein. Natürlich esse ich sehr viel Gemüse, aber das habe ich schon immer gerne gegessen.

Hafermilch

Heute habe ich versucht mit der Soyabella Hafermilch herzustellen. Leider habe ich nirgendwo eine genaue Anleitung dafür finden können und bin daher einfach mal so vorgegangen, wie ich es für am sinnvollsten hielt:


Ich habe einen Messbecher voll Hafer über Nacht einweichen lassen.


Anschließendhabe ich das Wasser (was übrigens eher nach Hafermilch aussah) abgegossen und den Hafer in das feine Sieb vom Soyabella gefüllt.
Nun habe ich die "Milk" Taste betätigt, woraufhin der Soyabella ca. 15 Minuten lang erhitzt und mahlt.
Von dem Ergebnis war ich nicht wirklich überzeugt. Die Konsistenz erinnert eher an Pudding, von Milch kann man wirklich nicht sprechen.
Hier müssen also noch weitere Tests folgen. Vielleicht sollte ich den hafer nur mahlen, nicht erhitzen? Oder es doch lieber mit Haferflocken probieren so wie Zombiekatze?
Ich werde zunächst mal über Nacht nochmal Hafer einweichen lassen und probiere es morgen mal ohne Erhitzen.

Dienstag, 28. Juni 2011

Anzeige: Zeichner gesucht

Ich suche dringend jemanden der zeichnen kann, am besten im Comic-Stil.
Ich möchte gerne eine kleine Zeichnung umsetzen lassen, da ich selbst leider überhauptgarnicht zeichnen kann.
Wer sich angesprochen fühlt und lust dazu hat, bitte bei FoodAndFotos(aaaaaaat)web.de melden!

Danke! :-)

roter Smoothie, Suppe und Salat

Heute Mittag gab es einen frischen Salat aus Spinat, Tomaten, Gurke, Sonnenblumenkernen, Cashews und einem Dressing aus Balsamico, Leinenöl, Sesamöl, Senf und Pfeffer. Frisch und Lecker, genau das, was man bei dieser Hitze ertragen kann.
35°C, das ist doch nicht mehr normal. Ich bin für diese Temperaturen wirklich nicht gemacht und habe einfach nur noch das Gefühl zu schmelzen, so viel Schweiß läuft mir über die Stirn.


Und natürlich teste ich fröhlich weiter, was man mit dem Vitamix so alles zaubern kann.
Dank der lieben Zombiekatze habe ich erfahren, dass man auch heiße Suppe damit herstellen kann. Man muss die gewünschten Zutaten nur ca. 5 Minuten bei höchster Umdrehung mixen, und schon hat man eine heiße Suppe mit einer unglaublich cremigen Konsistenz. Es gibt beim Vitamiy keinen "Erhitzen"-Knopf oder so, der Inhalt wird einfach durch die hohe Umdrehungszahl der Messer heiß.

Mein erster Vitamix-Suppentest:

Rote-Beete-Möhrensuppe mit Fenchel

Zutaten:
- 1 Rote Beete
- 1 Fenchel
- 4 Möhren
- 1TL Brühe
- Wasser

Bildanleitung:

Zutaten in den Vitamix geben (Das härteste nach oben), Wasser nicht vergessen und 5 Minuten mixen.


Super Farbe, oder?


Und so lecker siehts dann fertig aus. Ich habe noch ein paar Cashews dazu gegeben.



Und natürlich ging auch die Smoothie-Zubereitung weiter. Hier ein roter Smoothie:


Roter Smoothie

Zutaten:
- Banane
- Rote Beete
- Stangensellerie (mit Blättern)


Leeecker!

Montag, 27. Juni 2011

Neue Diet-Seite

Vielen Dank für eure rege Teilnahme an der Umfrage. Aus den Ergebnissen habe ich geschlossen, dass nicht alle Lust haben, hier ständig Abnehm-Posts zu lesen. Daher werde ich das wie folgt handhaben:

Es gibt eine neue Seite "Diet" in der ich meine täglichen Essens- und Sportpläne veröffentliche. Wer sich dafür interessiert, kann dort reinschauen und gerne kommentieren!


Aktualisierungen auf dieser Diet-Seite, werden euch allerdings nicht in euren Blog-Readern angezeigt, falls ihr einen benutzt.
Daher werde ich einmal pro Woche, am Sonntag, einen kurzen Wochenbericht als normalen Post veröffentlichen. Dann lösche ich die tagespläne, also die vergangene Woche auf der Diet-Seite, und beginne dort neu.

Ich hoffe mit dieser Lösung bleibt mein Blog so wie er ist, ich kann trotzdem über meine Abnehm-Pläne berichten und vergraule aber keine Leser!

Sonntag, 26. Juni 2011

Selbstgemachte Sojamilch und Brokkoli-Karottensuppe (Soyabella)

Gestern Abend und heute war der Soyabella wieder gut im Einsatz, ich beginne das Gerät richtig zu lieben!
Gestern habe ich neben der Mandelmilch auch noch Sojamilch hergestellt.


Sojamilch
Bildanleitung:

Sojabohnen für 4-6 Stunden in Wasser einweichen


In das feine Sieb von der Soyabella geben und den Edelstahlbehälter bis zwischen den Markierungen mit Wasser befüllen. Ich habe auch noch etwas Vanille und Agavensirup in das Wasser gegeben.
Dann einfach Deckel drauf und auf "Milk" drücken. Den Rest erledigt der Soyabella von ganz alleine. Es dauert ca. 15 Minuten wobei das Gerät erhitzt und mixt. Wenn es fertig ist pipt es und das Lämpchen blinkt grün.


Fertig ist eine echt leckere Sojamilch. Ich bilde mir das vielleicht nur ein, weil ich so genau weiß welche Inhaltsstoffe drin sind, aber ich finde die Sojamilch schmeckt irgendwie "reiner". (Hört sich zu esotherisch an, ich weiß)


Macht sich auch super aufgeschäumt im Malzkaffee. :-)


Und weil Herr B und ich den Tag mal wieder hauptsächlich am Schreibtisch verbringen durften (wenigstens sind wir dabei zusammen :-*), musste die Soyabella wieder für ein schnelles und gesundes Mitagessen herhalten. Also wirklich das ideale Gerät wenn man viel zu tun hat und trotzdem gesund essen möchte. Vorausgesetzt natürlich man mag Suppen. ;-)
Es gab:

Brokkoli-Karottensuppe mit Sobanudeln

Zutaten:
- Brokkoli
- Möhren
- Cashew-Bruch
- Brühe
- Wasser
- Sojasoße

Bildanleitung:


Brokkoli, kleingeschnittene Karotten, Cashews und Brühe in den Soyabella geben. Bis zur unteren linie mit Wasser befüllen (ich war ein bisschen drüber, hat aber trotzdem nicht rausgespritzt) und auf Paste/Off drücken.


In der Wartezeit kann man ganz prima die Soba-Nudeln kochen, die brauchen nur 4 Minuten.


Die Nudeln auf die Suppenschalen verteilen, Suppe drübergeben und noch ein paar Nudeln und Sojasoße oben drauf geben.

Die Suppe war diesmal irgendwie viel homogener, also eher wie ein Brei, es waren kaum Stückchen enthalten. Aber auch sehr lecker!


Und dann kamen heute Nachmittag ganz spontan meine Schwiegereltern auf einen Kaffe vorbei, da sie auf der Durchreise waren. Wir haben uns über den spontanen Besuch sehr gefreut nicht nur, aber auch weil meine Schwiegermama uns frische schwarze Kirschen mitgebracht hat. Die hab ich dann gleich zum Nachtisch verdrückt! (Richtig gehört: Ich! Mein Mann wollte keine, his loss is my gain.) ;-)

Njamnjamnjam

Lifefood im Bioladen

Ein Post für die Rohkostfreunde unter meinen Lesern. Gestern habe ich entdeckt, dass unser Biosupermarkt (Füllhorn in Heidelberg) einige Produkte von der Rohkostfirma Lifefood ins Sortiment aufgenommen hat. Nachdem ich schon vergessen hatte, beim Veggie-Streetday dort was zu kaufen, habe ich gestern zugeschlagen. Folgendes landete in meinem Einkaufswagen:

Drei Sorten Lifebars (Schoko-Cashew, Kokos, Aprikose), Eine Schoki mit Cashew und Kracker mit Tomate.


Die Cashew-Schokolade habe ich schon getestet, seehr lecker, ebenfalls der Kokos und der Aprikose-Lifebar. :-)



Samstag, 25. Juni 2011

Suppe, Mandelmilch und green Smoothie (Soyabella- und Vitamixtest))

In dem schweren Packet, dass mein DHL-Mann heute mühsam die Treppe hoch schleppte befanden sich nicht nur die vielen tollen Gewinne für euch, sondern auch noch zwei Testgeräte für mich: Die Soyabella und der Vitamix.
Nachdem ich heute Vormittag schon so fleißig am Schreibtisch gearbeitet habe (Nein, ich meine nicht die Erstellung des letzten Postings, das macht mir Spaß, sondern wirklich Arbeit), habe ich mir und meinem Herrn B heute Mittag gleich ein paar Leckereien zubereitet. Dank der beiden neuen Geräte ging das auch gleich super schnell!
Natürlich will ich euch die Rezepte/Textbersichte nicht vorenthalten.


Soyabella I
Karotten-Cashew-Ingwersuppe


Zutaten:
- Karotten
- Ingwer
- Cashew-Bruch (ist billiger als ganze Nüsse)
- Gemüsebrühe

Zubereitung:
Die Karotten werden klein geschnitten. Dann gibt man alle Zutaten in den Soyabella, schaltet auf "Suppe" und wartet 15 Minuten. Fertig - lecker!

Bilderanleitung:


Die Soyabella mitsamt Zubehör direkt nach dem Auspacken


Die Suppenzutaten


Für eine grobe Suppe mit Stückchen gibt man die Zutaten direkt in den Edelstahlbehälter


Damm mit Gemüsebrühe bis unter den ersten Strich auffüllen


Den Deckel mit Pürierstab aufsetzen. Auf Paste/Off drücken. Nun dauert es 15 Minuten in denen die Soyabella die Supe erhitzt und immer mal wieder püriert. (Obwohl Claudi bereits vorgewahnt hatte, hab auch ich mich als der Motor zum ersten mal ansprang richtig erschrocken :-))

Die Fertige Suppe. Richtig lecker und durch den Ingwer schon so würzig, dass man nicht mehr nachwürzen muss. (Die Idee für das Rezept stammt übrigens von der Soyabella Bedienungsanleitung!)

Zur Reinigung:
Man sollte den Soyabella immer sofort reinigen. Am besten so lange die Essensreste noch nicht angetrocknet sind. Den Edelstahlbehälter einfach ausspülen, das Messer vorsichtig abspülen und den Deckel ansonsten mit einem feuchten Lappen reinigen. Etwas ungünstig ist hierbei, dass das Schneidemesser mit vier Schrauben am Deckel befestigt ist, hier sammelt sich schnell Schmutz der mühsam herausgefriemelt werden muss.
Den Siebeinsatz sollte man vorsichtig mit Lauge spülen und am besten in die Spülmaschine geben.



Soyabella II
Mandelmilch


Zutaten:
- Mandeln
- Wasser

Zubereitung:
Mandeln ggf. einweichen lassen (4h), muss aber nicht. In das feine Sieb vom Sojabella füllen und vier mal "Mill" (für mahlen) drücken.

Bilderanleitung:

Ein Messbecher (mitgeliefert) voll Mandeln einweichen lassen (hab sie nur ca. 1/2 Stunde einweichen lassen)


Eingeweichte Mandeln in das feine Sieb füllen. Das befüllte Sieb in das Oberteil der Soyabella fest einrasten lassen.


Den Edelstahlbehälter mit Wasser befüllen. Der Füllstand sollte zwischen den beiden Strichen liegen. Nun mit dem Deckel mitsamt Sieb schließen.
Auf "Mill" drücken, dann mahlt der Soyabella für ca. 10 Sekunden. Das Ganze wiederholt man 4 mal.


Heraus kommt Mandelmilch. Sie schmeckte mir persönlich etwas dünn und kaum nach Mandeln, das mag an den Mandeln liegen, die ich verwendet habe oder daran, dass ich sie nicht lange genug hab einweichen lassen. Ich werde es jedenfalls nochmal testen.

Nachtrag: Es liegt tatsächlich an den Mandeln, die haben auch pur kaum Eigengeschmack, dabei hab ich extra Biomandeln gekauft, blöd.


Und das Mandelmus, für Abfall zu schade, ich denke ich werde es morgen zu meinen Haferflocken frühstücken. :-)



Vitamix I
green Smoothie aus Apfel, Karotte, Banane und Spinat


Von dem Vitamix träume ich ja schon, seitdem ich ihn vor zwei jahren während meiner letzten längeren Rohkostphase in diversen Rohkost-Videos bestaunen durfte. Mein 0815 Mixer ist damit nicht vergleichbar dachte ich (und das bestätigte sich auch!). Was für ein Glück also, dass ich den Vitamix nun testen darf! Danke an dieser Stelle nochmal an Vegan Guerilla, die mich darauf aufmerksam gemacht hatte.

Während meine Soyabella so vor sich hin kochte, hatte ich ja noch etwas Zeit und bereitete uns daher einen green Smoothie zu.

Zutaten:
- 1 Apfel
- 1 Karotte
- 1 Banane
- 2 Hand voll Spinat
- Saft einer Limette

Zubereitung:
Apfel, Karotte und Banane schälen und klein schneiden, Limette auspressen, Spinat gründlich waschen und von den Wurzeln befreien. Alles in den Vitamix füllen. Mixen!

Bilderanleitung:

Als hätten sie es gewusst! Ich bekam das Gerät in weiß, das hätte ich mir auch ausgesucht (Den Vitamix gibt es auch noch in rot, schwarz und edelstahloptik). Etwas entteuscht war ich davon, dass das Gefäß gar nicht aus Glas, sondern aus Plastik ist, ich weiß gar nicht wieso ich immer dachte der ist aus Glas?


Gemüse einfüllen. Eigentlich füllt man immer erst die weichen/flüssigeren Sachen ein und die harten oben, das habe ich aber erst anschließend gelesen.
Dan mixen und ggf. mit dem Stößel nachhefen.


Heraus kommt ein leckerer green Smoothie! Mjam, gesund und lecker und so einfach gemacht!


Zur Reinigung:
Reinigen kann man das Gerät einfach indem man es heiß ausspült und dann halb mit Wasser befüllt und zwei Tropfen Spüli dazu gibt, dann anschalten (mit Deckel vorsichtshalber!) und etwas mixen lassen.

Weitere Tests folgen sicherlich!

Großes Geburtstags-Gewinnspiel

Happy birthday to you, happy birthday to you, happy birthday lieber
Food'n'Fotos-Blog, happy birthday to you...

Es ist so weit, heute wird mein Blog süße 2 Jahre alt. Anlässlich dessen gibt es, wie bereits angekündigt, ein großes Geburtstags-Gewinnspiel. Dieses Gewinnspiel wird von drei wunderbaren Sponsoren unterstützt. Schaut dort doch auch mal vorbei!

- Keimling
Der wohl bekannteste Rohkostversand Deutschlands. Dort findet ihr neben vielen Rohköstlichkeiten auch alle Geräte, die ihr auch zur Zubereitung von Rohkost benötigt. Ich stehe total auf das Kokos-Mus, das super im Obstsalat schmeckt! Besucht auch den deutschen oder englischen Blog! Die befinden sich beide auch in meiner Blogroll.

- Vegan Wonderland
Der vegane Online-Versand der wunderbaren Kim. Ich selbst bestelle hier regelmäßig und habe auch schon oft darüber gebloggt. Außerdem habe ich bereits ihren veganen Veggie-Shop und ihr veganes Café besucht.

- alles-vegetarisch.de
Ein ebenfalls wunderbarer veganer Onlineshop mit einem hervorragenden Sortiment. Auch hier bestelle ich gerne und oft und habe auch bereits darüber berichtet. Besonders toll ist das Treuepunktesystem! Hier sammelt man recht schnell einige Punkte zusammen und bekommt dann 10% Rabatt.

Jetzt aber zum Gewinnspiel.


Die Teilnahmebedingungen:

1.
Es kann jeder teilnehmen, außer gute Freunde und Verwandte von mir.

2.
Ihr müsst einen Kommentar auf diesen Post hinterlassen. Wenn ihr anonym schreibt, dann gebt zur eindeutigen Identifizierung einen aussagekräftigen und unverwechselbaren Namen an.

3.
Ergänzt in eurem Kommentar den folgenden Satz: "Vegan ist..."
Ihr kennt doch sicher diese süßen Cartoons "Liebe ist..."; so ähnlich habe ich mir das vorgestellt, nur eben zum Thema Veganismus. Also, lasst eurer Kreativität freien Lauf! Wer den Satz nicht vervollständigt, nimmt nicht an der Verlosung teil.

4.
Das Gewinnspiel endet am 16.07.2011 (also in drei Wochen), um 10.00 Uhr.

5.
Ich werde die Gewinner direkt nach der Verlosung in einem Blogpost bekanntgeben. Ihr habt dann eine Woche Zeit euch zu melden (also bis zum 23.07.2011, 10.00 Uhr). Hat sich ein Gewinner bis dahin nicht gemeldet, wird der Gewinn neu verlost.
Wenn ihr jetzt schon wisst, dass ihr in diesem Zeitraum im Urlaub seid, schickt mir eine Email an FoodAndFotos(aaaat)web.de, in der ihr mir das mitteilt. Ich werde gern Rücksicht darauf nehmen, solltet ihr gewinnen.



Die Preise:

1. Platz:
Gutschein von Vegan-Wonderland im Wert von 50,- Euro
Rohkostpralinen "Pralinèle" von Keimling
Eine praktische Trinkflasche von Keimling
zwei Bücher von Keimling ("Ich bin gesund mit frischen Säften" und "Roh-mantische Genüsse")

2. Platz
Gutschein von alles-vegetarisch.de im Wert von 25,- Euro
Probierset "Datteljuwel" von Keimling
Eine praktische Trinkflasche von Keimling
zwei Bücher von Keimling ("Ich bin gesund mit frischen Säften" und "Roh-mantische Genüsse")

3. Platz
Probierset "Lukull" von Keimling
Eine praktische Trinkflasche von Keimling
zwei Bücher von Keimling ("Ich bin gesund mit frischen Säften" und "Roh-mantische Genüsse")

4. Platz
Eine Schachtel "Sinnlicher Genuss" von Keimling
Eine praktische Trinkflasche von Keimling
zwei Bücher von Keimling ("Ich bin gesund mit frischen Säften" und "Roh-mantische Genüsse")

5. Platz
Eine praktische Trinkflasche von Keimling
zwei Bücher von Keimling ("Ich bin gesund mit frischen Säften" und "Roh-mantische Genüsse")

6. - 20. Platz


Ein Blick auf die Gewinne:

Gutschein von Vegan-Wonderland
Der Gutschein hat einen Wert von 50,- Euro, ihr könnt dafür nach Herzenslust bei Vegan-Wonderland online shoppen.


Gutschein von alles-vegetarisch.de
Der Gutschein hat einen Wert von 25,- Euro, ihr könnt dafür nach Herzenslust bei alles-vegetarisch.de online shoppen.


Die praktische Trinkflasche von Keimling
Die Trinkflasche (die Keimling übrigens derzeit auch selbst verlost, und zwar hier) hat ein Fassungsvermögen von 600 ml. Die Flasche selbst besteht aus Glas (was in Anbetracht der Kunststoffproblematik hervorragend ist!) und ist somit Spülmaschinenfest. Die Flasche befindet sich in einer praktischen isolierten Tasche. Noch dabei ist ein Trageriemen, den man auch an jede andere gängige Flasche anklippen kann.


Die Bücher von Keimling

Das Buch: "Ich bin gesund mit frischen Säften" von Winfried Holler
Keimling schreibt:
"Dieser wertvolle Ratgeber sagt Ihnen, welche Nährstoffe Ihr Körper braucht und in welchen Früchten diese jeweils besonders reichlich enthalten sind. Der Clou: Für jeden einzelnen Nährstoff hält der Autor eine Auswahl persönlich erprobter Saftrezepte für Sie bereit."

Das Buch: "Roh-mantische Genüsse" von 10 Spitzenköchen
Keimling schreibt:
"Überraschen Sie sich und Ihre Gäste mit etwas ganz Besonderem! Ungekochte Speisen sind das Natürlichste, Authentischste und Frischeste, das Sie auf einen festlich gedeckten Tisch bringen können. Zehn ausgewählte Rohköche haben diese roh-mantischen Menüs für Sie kreiert. Lassen Sie sich inspirieren!"


Die Leckereien von Keimling

Pralinèle, die Rohkostpraline der feinen Art


Probiersortiment Datteljuwel
Probiersortiment Lukull


Sinnlicher Genüss Schoko




Viel Glück!!


(P.S. Macht euch keine Sorgen, wenn eure Kommentare nicht sofort zu sehen sind, ich muss sie erst freischalten, manchmal dauert das leider ein paar Tage, aber sie sind da und ihr nehmt teil!)
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...