Donnerstag, 5. Mai 2011

Spargel und Kartoffeln mit veganer Sauce Hollondaise

Heute ist mal wieder eine Biokiste angekommen. Diesmal enthielt sie unter Anderem etwas frischen Spargel und meinen monatlichen Sack Kartoffeln. Da musste ich dann nicht mehr lange überlegen was ich heute zum Mittag esse. Natürlich Spargel und Kartoffeln. Das esse ich gerne auch mal nur mit etwas Margarine, die war aber leider alle. Also begab ich mich auf die Suche nach einem Rezept für vegane eifreie Sauce Hollondaise und wurde bei Rezeptefuchs fündig. Etwas verändert sieht das Rezept bei mir nun so aus:

Sauce Hollondaise (vegan)
Zutaten:
- 1 Pckg. Sojacuisine
- 60 g Keimöl
- 100 ml Wasser
- 2 TL Stärke
- 2 Tl Senf
- 2 EL Hefeflocken
- Salz
- Zitronensaft

Zubereitung:
Stärke mit dem Wasser (warm) anrühren. Sojacuisine, Öl und Senf erhitzen und dabei glattrühren. Hefeflocken hinzugeben und unterrühren. Mit Salz und Zitronensaft abschmecken und soviel Stärkewasser zugeben, dass die gewünschte Konsistenz erreicht ist (Achtung: Stärke wirkt erst nach kurzem aufkochen).

Die Sauce über Spargel und Kartoffeln schmeckt absolut genial! Nicht unbedingt genauso wie ich normale Sauce Hollondaise in Erinnerung habe, aber leichter und jedenfalls lecker!
Zum Nachtisch gab es ein paar Erdbeeren, ebenfalls aus meiner heutigen Biokiste.

Diese sah übrigens so aus:

Inhalt:
- Basilikumpflanze
- Salat
- 2 Räuchertofu (dazubestellt)
- 2,5 kg Kartoffeln
- 1 Aubergine
- Spargel
- Karotten
- Vollkornbrot
- 3 Bananen
- 2 Kiwis
- Erdbeeren
- Rhabarber
- Äpfel

Kommentare:

nativa hat gesagt…

Hehe, bei mir gab es gestern genau das Gleiche! Habe allerdings meine Sauce Hollandaise mit einer Mehlschwitze zubereitet. Aufgegossen mit Wasser und Sojasahne. Gewürzt mit Zitrone, Salz und Muskat. War auch sehr yummi, aber nächstes Mal werde ich wohl auch noch etwas Senf dazugeben. Das ist eine gute Idee.

Kann mich auch kaum an die normale Hollandaise erinnern, aber unsere war natürlich weniger gelb und ziemlich schmackhaft.

Wie waren die Erdbeeren? Hab dieses Jahr noch keine einzige gegessen...

Grüßle
Die Lush-Tante, Nadine

Birdie hat gesagt…

Hallo meine liebe Lush Verkäuferin (irgendwann finde ich noch heraus welche du bist ;-)), also für mich waren es auch die ersten Erdbeeren dieses Jahr und ich fand sie schon recht lecker, dennoch glaub ich die Erdbeerzeit fängt grade erst an und die werden noch besser.

Komisch übrigens, dass die Erdbeer- und die Spargelzeit plötzlich quasi gleichzeitig sind, liegt das hier am Süden oder am Klimawandel? Ich erinnere das eigentlich so, dass es ab Mai Spargel gibt und Erdbeeren dann so ab mitte Juni, wenn die Spargelzeit aufhört.

nativa hat gesagt…

Das wird gar nicht so schwer sein. Bin zwar nicht die einzige Veganerin in dem Laden, aber dafür die einzige mit rotem Haar ;) (Und auch die einzige Nadine)

Ich meine auch, dass die Erdbeerzeit erst später ist. Ich weiß aber auch, dass der Spargel hier in der Gegend besonders gut gedeihen soll. Schwetzinger Spargel soll sehr schmackhaft sein.
Aber die Klimazeiten ändern sich ja bekanntlich!

Birdie hat gesagt…

Aber ihr habt keine Namensschiler! (Hab letztes mal drauf geguckt)

nativa hat gesagt…

Stimmt, seit kurzem haben wir schwarze Schürzen und auch keine Namensschilder mehr.

Aber wie gesagt, rote Haare ;) Bin wirklich die einzige. Vielleicht hast ja bei Gelegenheit mal Lust dich zu "outen". Hehe. Ich gebe dir auch gerne eine komplett vegane Lush-Führung!

Mausflaus hat gesagt…

ich musste grad über die "Sojacousine" schmunzeln ^^

PS: es heißt "cuisine" (frz.Wort für Küche) ;-)

Birdie hat gesagt…

@Nadine: Das mach ich bestimmt mal wenn ich dich entdecke! Freu mich schon!

@Mausflaus: Oh, und das gleich zweimal! Hihi! :-) Danke für den Hinweis!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...