Samstag, 31. Juli 2010

pimp your Cheesecake

Wie angekündigt habe ich heute meinen ersten veganen Käsekuchen gebacken. Das Rezept ist aus dem Buch "The kind diet" von Alicia Silverstone, welches ich ohnehin sehr empfehlen kann!

Dummerweise ist es eben ein typisch amerikanisches Rezept, das heißt, statt g und ml Angaben findet man cups und ounce. Da ich noch immer nicht dazu gekommen bin mir solche cup-Messbecherchen zu kaufen, habe ich die Angaben in ml umgerechnet und mit einem normalen Messbecher abgemessen. Das ist natürlich teilweise etwas ungenau und mühsam. Bevor ich das nächste mal nach amerikanischen Rezepten backe, werde ich mir auf jeden Fall solche cups besorgen!

Da ich fand, dass die Rohmasse doch einen recht starken soja-Nachgeschmack hatte, habe ich beschlossen, den Käsekuchen nicht nur mit Beeren zu verzieren (wie es das Rezept vorsieht), sondern noch eine Schicht Sojasahne einzufügen.

Zutaten: (ausreichend für eine normalgroße Springform)
3/4 cup (177 ml) vegane Butter
2 cups (237 ml) Kekskrümel (ich habe Haferkekse aus dem Bioladen verwendet)
12 ounce (340 g) Seidentofu
1 cup (237 ml) veganen Frischkäse
1 tl Öl
1/4 cup (59 ml) Ahornsirup (hatte keinen mehr und habe statt dessen Agavensirup genommen)
1/4 cup (59 ml) Sojamilch (hab Dinkelmilch verwendet)
2 tl Pfeilwurzstärke (gibts im Bioladen, man kann sicher auch normales Stärkepulver verwenden)
1 tl (vanille extrakt)
1/2 tl Zitronenextrakt (ist optional, ich habe es weggelassen, da eine Freundin dagegen allergisch ist)
1 pckg Sojaschlagsahne (optional, hab die von Sojatoo verwendet)
Himbeeren, Brombeeren, Blaubeeren

Zubereitung:
Haferkekse in einer Plastiktüte zu Krümeln zerhauen (geht ganz prima mit einem Nudelholz). Butter in einem Topf schmeltzen und Kekskrümel hinzugeben, anschließend als Boden in die Springform geben und für 5 min bei 180°C backen.
Tofu, Frischkäse, Öl, Sirup, Milch, Pfeilwurz und Vanilleextrakt in eine Rührschüssel geben und gut durchmischen bis es eine homogene Masse ist. Diese Masse auf den Tortenboden füllen und das Ganze wieder bei 180°C für 45-60 min in den Ofen.

Anschließend abkühlen lassen und entweder verzehren oder noch weiter dekorieren. Ich habe Sojatoo-Schlagsahne verwendet und dann oben noch Himbeeren, Blaubeeren und Brombeeren drauf gegeben.

Dummerweise habe ich vergessen ein Foto vor dem "pimpen" zu machen. Ich hoffe ich denke heute Abend dran, dann wird ein Bild von dem angeschnittenen Kuchen nachgeliefert.

Nachtrag:
Hier das versprochene Foto vom angeschnittenen Kuchen, leider ein Handybild, aber man kann schön die verschiedenen Schichten erkennen.
Der Kuchen hat wirklich super geschmeckt, zwar hatte er einen leichten Nachgeschmack nach Soja, das hat aber gar nicht gestört. Alle meine Freunde (alles Omnis) haben sich drauf gestürzt so dass er nach kurzer Zeit aufgegessen war, ich musste mich echt beeilen um das Foto zu machen. ;-) So einfach kann man ohne große Worte zeigen, wie lecker veganes Essen ist und das wir Veganer auf nichts verzichten müssen.

Freitag, 30. Juli 2010

Veganes Gericht mit einfachen Zutaten

Zugegeben, ich liebe es durch Biomärkte zu streifen und vegane, extravagante und leider oft teure Produkte zu kaufen und anschließend meine Beute zu betrachten und mich drüber herzumachen.
Aber da ich nicht im Lotto gewonnen habe (was möglicherweise damit zu tun hat, dass ich kein Lotto spiele..), kann ich mir das leider nicht ständig leisten. Tatsächlich gehe ich maximal 1 mal im Monat im Biosupermarkt einkaufen und kaufe dann dort die Dinge, die man eben nur im Bioladen bekommt, wie meine Dinkelmilch, Lupinenkaffee, (neuerdings auch) veganen Frischkäse, Wheaty Aufschnitt vom Rauch (mein liebster), etc. Achja und ganz selten bestelle ich auch mal ein paar vegane Lebensmittel.
Ansonsten versorge ich unseren Haushalt mit Lebensmitteln vom Aldi und Rewe. Aldi, weil es unschlagbar günstig ist und Rewe, weil es der nächste Supermarkt bei uns um die Ecke ist und man dort eben noch einiges bekommt was es bei Aldi nicht gibt.

Heute habe ich mir ein leckeres veganes Nudelgericht gekocht, das Gemüse ist vom Aldi, die Nudeln, Sojageschnetzeltes und Sojasahne vom Rewe.

Zutaten:
- eine halbe rote Zwiebel
- eine rote Paprika
- ein paar Tomaten
- ein paar Pilze
- Sojageschnetzeltes
- Sojasahne (zum kochen)
- Vollkornnudeln
- Olivenöl (zum anbraten)
- Salz, Pfeffer, Paprika, Cayennepfeffer


Zubereitung:
Zwiebeln in der Pfanne in Olivenöl anbraten, Pilze und Paprika mit anbraten, dann Sojageschnetzeltes hinzu, weiter anbraten, zum schluss noch die Tomaten. Dann Sojasahne hinzugeben und würzen. Das Ganze etwas köcheln lassen.
Parallel die Nudeln kochen.

Und fertig ist ein leckeres Nudelgericht. Das Sojageschnetzelte von Veggie Life ist übrigens schon recht gut gewürzt, so dass man ansonsten mit dem Würzen etwas vorsichtig sein sollte.

Donnerstag, 29. Juli 2010

Salat und Süßigkeiten

Heute gab es einen leckeren und gesunden Salat zum Mittag, bestehend aus:
- gemischten Blattsalaten
- Tomaten
- Räuchertofu
- Keimmischung
- Dressing: Sesamöl und Balsamicoessig



Tja und nach so viel gesundem musste als kleiner Nachtisch etwas Süßes her: Lupinenkaffe mit Dinkelmilch und dazu Vanillekipferl und Schokolade. Lecker lecker, ich bin einfach eine Naschkatze!

Diese Vanillekipferl habe ich heute beim Füllhorn (Biomarkt) entdeckt. Sehr lecker!

Und ich habe diese Carobschokolade getestet und für gut befunden. Normale vegane Zartbitter ist nicht unbedingt so mein Fall, aber diese Schokolade enthält keinen Kakao, sondern Carob, und das schmeckt mir sehr gut, schön süß! :-)
Die wird jetzt öfter gekauft.


Bei der Gelegenheit habe ich übrigens auch Seidentofu und veganen Frischkäse gekauft. Am Wochenende habe ich versprochen auf eine Grillfeier einen veganen Kuchen mitzubringen und werde mal den "Käse"kuchen aus Alicia Silverstones "The Kind life" ausprobieren. Bin schon ganz gespannt und werde berichten!

Samstag, 24. Juli 2010

veganer Frischkäse

Heute wurde mein Leben wieder ein kleines Stüchen schöner. Ich habe vor einigen Tagen auf irgendeinem Blog einen Frischkäse entdeckt mit der Bemerkung er sei aus dem Bioladen (ich erinnere nicht mehr wo, wenn ihr es tut, bitte melden, ich will hier keinen unterschlagen!), da wurde ich hellhörig und machte mich heute auf danach zu suchen. Die Suche endete schnell, ich entdeckte den veganen Frischkäse mit Kräutern "wie Frischkäse"von Heirler beim Alnatura in Mannheim. Wurde natürlich gleich eingepackt und zu Hause direkt getestet.




Die Farbe irritierte mich kurz, kannte ich bisher ja nur den veganen Frischkäse von Tofutti, welcher ziemlich weiß ist. Der Frischkäse von Heirler ist eher gelblich/beige. Beim Verstreichen hatte ich gleich Kindheitserinnerungen an diese kleinen Päckchen Lys de France Frischkäse vom Aldi., die Konsistens erinnerte mich stark daran.
Geschmacklich meiner Meinung nach super, ich würde fast behaupten Käseesser wurden nicht merken, dass der vegan ist. Lecker wars jedenfalls!
Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist auch okay, ich habe für das 150g Töpfchen 1,99€ gezahlt (also 100g = 1,33€), der von Tofutti kostet bei 225g zwischen 4€ und 4,50€ (also 100g = 1,77€ - 2€), hinzu kommen noch Versandkosten).
Fazit: Wird jetzt öfter gekauft, praktischer Weise im Bioladen. Ich hoffe es gibt noch eine Variante ohne Kräuter, auf die bin ich schon gespannt! (Der Alnatura hatte leider nur diese Sorte).

Hachja, wie oft habe ich im Bioladen schon vor der veganen Ecke gestanden und war traurig darüber, dass kein veganer Frischkäse zu haben ist. Toll toll! :-)

Achja, solltet ihr keinen Bioladen in der Nähe haben oder euer Bioladen führt das Produkt nicht, es gibt ihn auch bei meinen Lieblings-veganversänden vegan wonderland und alles-vegetarisch zu bestellen. Preis ist der selbe.

Wrap

Mein heutiges Mittagessen: Gemüsewrap, oder -tortilla oder -burrito, keine Ahnung was jetzt genau was ist, vielleicht auch soft-taco?
Ich habe jedenfalls Zucchini, Aubergine, Tofu und Sonnenblumenkerne in einer Pfanne angebraten und mit Kokosmilch abgelöscht, das ganze noch etwas einköcheln lassen und dann in einen, im Backofen aufgewärmten, Wrap/Tortilla gefüllt.
Geht schnell, ist sehr lecker und sehr sättigend!

Today I had a vegetable-wrap, -tortilla, -burrito or softtaco for lunch, I am always so unsure with the labeling.
Anyway, I put some fried zucchini, egplant, tofu and some sunflower-seeds in it, it was fast, delicious and very satisfying.


Dienstag, 13. Juli 2010

vegane Babys

Ein Thema das mich derzeit sehr beschäftigt ist die vegane Ernährung während der Schwangerschaft und vor allem auch die des Babys.
Ich vertrete grundsätzlich die Ansicht, dass jeder Mensch selbst entscheiden soll, wie er sich ernähren möchte und das wird natürlich auch für meine Kinder gelten. Nur gibt es eben die erste Zeit in denen ein Baby/Kleinkind noch nicht in der Lage ist zu entscheiden, also müssen die Eltern das übernehmen.
Ich bin übrigens nicht schwanger und wenn alles nach Plan verläuft werde ich es auch die nächsten 12 Monate nicht sein, aber dann wäre schon der perfekte Zeitpunkt. Ich war heute beim Frauenarzt und habe schonmal nachgefragt ob es da was zu beachten gibt, mir wurde gesagt, dass ich mich gegen Keuchhusten impfen könnte (damit man als Mutter nicht das Baby ansteckt), ansonsten alles ok. Das ich vegan Lebe, habe ich mich dann doch nicht getreut zu erwähnen. Hatte einfach keine Lust auf eine dieser typischen Ernührungsprädigten, wobei ich ja gar nicht weiß, ob die wirklich gekommen wäre. :-)

Ich habe etwas im Internet recherchiert und meine Bibliothek um folgendes erweitert:
"Biologischer Ratgeber für Mutter und Kind" von M.O. Bruker (Der Mann mit der Vollwertkost)
und "VivaVegan für Mutter und Kind" von Dr. Michael Klape (gibts im Netz zum kostenlosen download).
Beide Bücher sind leider schon ein paar Jährchen alt, aber etwas aktuelleres habe ich nicht gefunden.

Montag, 12. Juli 2010

Lush Nachtrag

Jetzt weiß ich, was es mit dem Vegan-Flyer auf sich hat, Lush hat anscheinend so etwas wie eine vegane Woche!
Mehr dazu hier

London baby!

Nochmal ein Post in eigener Sache:
Ich brauche Tips von euch! Diesen Sommer sind zwei kürzere Urlaube geplant: zum einen fahre ich mit meinen Mädels für eine Woche nach Mallorca (nein, nicht Ballermann, die Insel hat auch Kultur und schöne Landschaften ;-) ) und jetzt hat mein Mann mir noch einen 5-tägigen Londonaufenthalt zum Geburtstag geschenkt! Jippieh!
Es ist ja allgemein bekannt, dass man London mehr oder weniger als das Mekka der Veganer bezeichnen kann, aber mich würden eure persönlichen Favoriten interessieren.
Und bei Malle habe ich im Internet noch gar nichts gefunden. Momentan überlege ich, ob ich sicherheitshalber Mandelmilchpulver mitnehme, falls es da mit der Sojamilch-Auswahl nicht so gut ist.

Also, her mit euren Ratschlägen, ich freu mich über jeden!!

Lush

An diesem Wochenende habe ich meinen 30 Geburtstag gefeiert. Dazu ist extra meine Familie (Mama und Brüder plus Freundinnen) angereist. Am Samstag haben wir einen Stadtbummel gemacht, bei dem meine Mutter den Lush Laden in der Einkaufsstraße entdeckte und dort kaum noch rauszubekommen war. Naja, ich fands nicht schlimm (die Jungs schon eher), zumal ich bei der Gelegenheit noch ein bisschen was abstauben konnte. Ich kann wohl so alt werden wie ich will, zumindest bei Mama bleibe ich immer Kind und irgendwie füge ich mich auch gerne in die Rolle. :-)
Jedenfalls habe ich bei Lush eine super Erfahrung gemacht, die ich mit euch teilen möchte:
Ich wußte vorher bereits, dass Lush einige vegane Produkte hat, aber wie viel Wert sie darauf legen war mir gar nicht klar!
Als wir den recht vollen Laden betraten kam sofort eine freundliche Verkäuferin auf uns zu und fragte nach unseren Wünschen. Dabei erwähnte sie, dass 100% ihrer Produkte vegetarisch seien und 70% sogar vegan. Alles sei zudem absolut tierversuchsfrei, worauf sie großen Wert legen würden.
Das ist doch toll, oder? Das die damit Werbung machen vegane Produkte zu haben! Das freut mich immer sehr, da es nicht nur bedeutet, dass ich dort viele Sachen kaufen kann, sondern auch, dass sich im Bewußtsein der Leute etwas ändert. Super!
Bekommen habe ich - wie ihr wisst immer auf der Suche nach guten Produkten für Haare und Lippen - dann ein Shampoo (Rehab), Conditioner (Veganese) und Duschgel (Happy Hippy) sowie einen Lippenbalsam (None of your beeswax). Der Lippenbalsam wurde bereits getestet und für gut befunden.
Nachtrag: Auch Duschgel, Shampoo und Conditioner haben den Test bestanden. Meine Haare sind ganz weich und fühlen sich super an. Möglicherweise liegt das auch daran, dass ich mir heute früh, kurz nach dem Waschen (noch leicht feuchte Haare) einen Zopf geflochten habe. Aber ich werde weiter testen und halte euch auf dem laufenden. :-)


Alles natürlich vegan (auch der Lippenbalsam)
Kostenlos dazu gab es dann noch eine Probe Handcreme (Handy Gurugu - ohne Photo) die ebenfalls vegan ist und mich bereits dermaßen überzeugt hat, dass ich mir diese Woche noch ein Töpfchen davon kaufen werde, obwohl 100 ml stolze 10,50 € kosten! Überhaupt ist Lush nicht billig. Die Flaschen oben haben je zwischen 6 und 7 € gekostet und der Lippenbalsam 7,40 €. Handcreme und Lippenbalsam sind allerdings sehr ergiebig und werden sicher lange halten (Duschgel und co möglicherweise auch, das muss aber erst noch getestet werden).
Zudem befand sich noch eine "Lush Times" in der Tüte, also eine Art Zeitung mit Infos zu den Produkten sowie Preisangaben. Aus besagter Zeitung flatterte uns nachfolgend abgedruckter Zettel in die Hand:


Super Sache!!

Abends auf meiner Geburtstagsfeier bekam ich von meinen Brüdern und ihren Freundinnen übrigens einen Geschenkekorb mit allerlei veganen Köstlichkeiten sowie einer selbst gestalteten Schürze mit dem Aufdruck "Ich esse nichts was Augen hat" und einem absolut superlustigem Kuhfoto mit meinem Gesicht drauf. :-) Voll süß!! Achja, ich liebe meine Familie!!

light summer-snack

Heute gab es ein lecker-leichtes Sommer-sandwich zum Mittag. Bestehend aus Weißbrot und Hommus, sowie Tomate, Basilikum und Paprika vom Balkon.
Today I had a light summer-sandwich for lunch. Made out of one white bread, some hommus and tomatoes, peppers and basil from my balcony.


Endlich bin ich dazu gekommen unseren Balkon sommerfit zu machen. Ich habe derzeit außer den drei oben genannten Pflanzen noch ewig viel Pflücksalat angepflanzt, der ist allerdings noch nicht erntefertig.
Finally I made our balkony fit for summer. Besides the three plants mentioned I have some Lettuche, but its not ready yet.




Der Mann einer Freundin ist amerikaner und arbeitet auf der Base hier in HD, dadurch kann sie dort in den Läden einkaufen gehen. Sie hat mir drei Sorten Hommus mitgebracht, den mit Paprika habe ich als erstes probiert, es schmeckt absolut lecker!! Ich finde den Hommus viel cremiger als das was ich bisher in deutschen Läden so gekauft habe.
The american husband of a good friend of mine works at the american base here in HD, so she is allowed to shop in the american shopping stores at the base. She bought me some delicious hommus! It is sooo good! I tasted the red pepper flavor first - love it! So much better than the hommus you can get in germann stores.


Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...