Dienstag, 11. Mai 2010

Vegan shoes

Ein Vegaer muss nicht nur essen und trinken, er braucht auch was für die Füße, zumindest hier im kalten Deutschland. Vegane Schuhe zu finden ist nicht immer leicht. Dabei ist das Bild vom alten Öko-Veganer, der nur in Schlabberpullis und ausgetretenen Ökolatschen daherkommt wirklich nicht mehr aktuell. Ich fühle mich da jedenfalls nicht angesprochen. Klar, ich ziehe auch gerne meine Cordhosen oder Schlagjeans und Chucks an, aber manchmal mag ichs auch schicker. Und einen Schuhtick habe ich sowieso.
Ich gestehe, oft kaufe ich einfach billige Schuhe aus Lederimitat vom Tussi-Lädchen meines Vertrauens oder von dem Laden mit dem großen D. Sicherlich nicht wirklich korrekt und bestimmt wird auch mal der ein oder andere Schuh mit unveganem Kleber geklebt, aber da wären wir dann wieder bei dem leidlichen Thema: gehts 100% vegan überhaupt?
Ich muss sagen, in meinem Alltag geht es nicht und ich bin stolz drauf dennoch so viel wie möglich dafür zu tun. Beispielsweise ab und an Schuhe bei vegetarian shoes zu bestellen. Die sind nicht grade billig, halten dafür aber auch länger und sind wirklich was, was nicht jeder an den Füßen hat, was wiederum ja eigentlich schade ist.
Nungut, gestern bekam ich ein Paket aus dem schönen England mit zwei paar neuen Schuhen für den Sommer, ein paar Ballerinas:


Und ein paar schickere Schuhe für die Arbeit, ich liebe diesen Stil und hab mich wie Bolle gefreut als ich sie entdeckt habe, besonders weil der Absatz eine alltagstaugliche Höhe hat. Groß genug bin ich so und auf hohen Absätzen kann ich gar nicht laufen.



Letztes Jahr um diese Zeit habe ich mir schonmal ein paar Ballerinas gegönnt, da sieht man mal, wie lange die halten:
Zugegeben, bei der Farbe kann man die natürlich nicht zu allem tragen und daher wurden sie jetzt nicht täglich durch den Sommer geschleppt, aber doch oft. Und auch diesen Sommer sind sie wieder dran. :-)

Nachtrag Test 3+4

Ja, auch die Kokosmilch und den Schoko-Dinkeldrink habe ich natürlich schon langelange getrunken, aber aufgrund des Prüfungsstresses habe ich leider meinen Blog etwas vernachlässigt.
Aber jetzt wird alles anders: Ich bin nämlich fertig!! Jippieh! Fast 30 Jahre musste ich dafür alt werden, 5 Jahre studieren und 1,5 Jahre Ref machen. Aber jetzt endlich liegen die Prüfungen hinter mir! Schönes Gefühl! Und natürlich setzt dann sofort der Freizeitstress ein, was gibt es nicht alles was ich immer vor mir hergeschoben habe frei nach dem Motto: "das mache ich dann wenn die Prüfungen rum sind." Die allerfleißigste Blogschreiberin bin ich ja leider nicht, ich hoffe ihr bleibt mir dennoch treu und guckt ab und zu mal rein, denn ganz los werdet ihr mich so schnell nicht. ;-)

Aber warum bloggie ich grade? Achja: der Schoko-Dinkeldrink war super lecker, ich hab ihn auch später nochmal gekauft. Erinnerte mich an Schokotrinkpäckchen die es früher in der Grundschule am Milchverkauf gab. Ja, ich weiß nicht ob ich einfach schon zu lange keine Kuhmilch mehr getrunken habe, oder ob der Drink tatsächlich nicht so arg anders schmeckt, wers wissen will, muss es selbst testen. Ich fand lecker. :-)
Von der gleichen Marke habe ich übrigens auch inzwischen mal einen Liter normale Dinkelmilch gekauft. Auch lecker, aber die von Natumi bleibt Favorit und wird seitdem regelmäßig gekauft und in den Lupinenkaffe geschüttet. LECKER!!

Der Coco-Drink besteht tatsächlich zu 100% aus der Milch der Kokosnuss und schmeckt auch entsprechend. Ich werde ihn dennoch nicht mehr kaufen, das lässt mein öko-Gewissen dann doch nicht zu.
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...